Andreas Leupi

Werdegang

Oberengstringen als Heimat

Seit 1996

Schon mal ganzes Leben, seit Dezember 1996 also, bin ich in Oberengstringen wohnhaft. Hier bin ich zur Schule gegangen, hier war ich im Tennisclub und hier habe ich auch noch sehr viele meiner Freunde. Kurzum: Oberengstringen ist für mich meine Heimat. Seit 2018 bin ich auch offiziell Bürger des Dorfes.

2001 bis 2012

Die Schulzeit

Schon während der Schulzeit war mein Interesse an Politik, Wirtschaft und Diskussionen überdurchschnittlich gross für mein Alter. Letzteres nicht unbedingt zur Freude der Lehrer. Eine meiner Lehrerinnen war zu meinem Glück mit einem damaligen Nationalrat liiert. Er schaute mal bei uns vorbei und empfahl mir eine Teilnahme an der Jugendsession. Und was ein Nationalrat sagte, befolgte ich damals natürlich auch.

18. Nov 2012

Der Startschuss

Im November 2012 war ich das erste Mal am grössten jugendpolitischen Anlass der Schweiz dabei: Die Jugendsession. In dieser Politsimulation können die Teilnehmer 4 Tage erleben, wie es als Nationalrat ist: Diskutieren, Forderungen ausarbeiten und dann am Sonntag im Plenum darüber debattieren und abstimmen. Mit 14 war ich noch das Küken der Gruppe, doch es stand für mich bereits jetzt fest: Ich will dies auch in Zukunft machen und dies am liebsten in der SVP.

2012 - 2017

Forum der Jugendsession

Ab 2012 war ich Teil der Lobbying-Organisation der Jugendsession. Unsere Aufgabe war es, die Forderungen der JUSE gegenüber den eidgenössischen Parlamentariern zu vertreten. Eine enorm lehrreiche Aufgabe, denn oftmals entsprachen die Forderungen nicht wirklich meiner Gesinnung. Das zwingt einen dann aber auch, sich in die Position des politischen Gegners zu versetzen. 2014 dann ein erster kleiner Rückschlag für mich: Die Kandidatur für das Präsidium scheiterte. Ein Jahr später sollte es dann aber doch klappen und ich führte das Amt bis 2017 aus.

22. März 2013

Eintritt in die SVP Oberengstringen

Kurz nach meiner ersten Jugendsession 2012 trat ich der SVP Oberengstringen bei. Dort war ich zwei Jahre lang eher ein Passivmitglied, ging ab und zu an die Parteiversammlungen. Als aufgrund eines Präsidentenwechsels der Vorstand neu bestückt wurde, kam dann aber trotzdem die Anfrage, ob ich neu in den Vorstand wolle. 2014 kam ich somit an mein erstes Amt innerhalb der Partei.

6. März 2016

Aufbau des JUPA Kanton Zürich

Für mich völlig überraschend kam eines Tages der Gründüngspräsident des Jugendparlament Kanton Zürich auf mich zu, um mich für den Vorstand zu rekrutieren. Durch meinen Einsatz bei der Jugendsession und den Einsitz in der Projektgruppe des nationalen Jugendparlaments würden dies super Synergien ergeben. An der nächsten GV wurde ich dann auch gewählt und bekleidete sogleich das Amt des Vize-Präsidenten. Nach einem tollen Jahr und der erfolgreichen Aufgleisung der offiziellen Anerkennung des Vereins, mit neuen Statuten, einem Leitbild und einer Strategie war es aber Zeit, dass ein neues Präsidium das Steuer übernimmt.

Das normale Leben

Es kann sich nicht immer alles nur um die Politik drehen. So machte ich die Lehre zum Informatiker Fachrichtung Systemtechnik und bin heute als System Engineer tätig.
Nach Abschluss der Ausbildung musste der Beruf aber erst einmal warten, denn die Rekrutenschule hatte gerufen. Zu meinem Glück bin ich in der elektronischen Kriegsführung gelandet, genauer gesagt in der Funktion als strategischer Funkaufklärer. Da ich meinem Land aber vermutlich mehr dienen kann, wenn ich nicht im Tarnanzug bin, habe ich es bloss in den Rang eines Gefreiten geschafft.

2015

Verantwortung in der Partei übernehmen

Junge sind in den meisten Parteien untervertreten. Oftmals liegt das aber leider daran, dass die Prioritäten bei meinen Alterskollegen anders liegen. Ich habe mich aber dazu entschieden, dass dies bei mir anders sein soll. 2015 kandidierte ich auf der Liste 1 erstmals für den Kantonsrat. Die Überraschung blieb aus, ich wurde nicht gewählt. Diese Wahlen haben mir aber Türen geöffnet: Seit 2015 bin ich Mitglied der Bezirksparteileitung im Bezirk Dietikon, mittlerweile Verantwortlich für die Wahlen.
Seit 2017 darf ich den Bezirk auch im Kantonalvorstand der SVP Kanton Zürich vertreten.

25. Jan 2017

Präsidium der SVP Oberengstringen

2016 musste unser damaliger Sektionspräsident der SVP Oberengstringen aus gesundheitlichen Gründen leider zurücktreten. Nach vielen Gesprächen mit Freunden, Familie und Parteikollegen stand für mich fest: Es ist der richtige Moment für mich. Ich kandidierte und wurde an der Generalversammlung einstimmig zum Präsidenten gewählt.

2018 - 2019

Wahl in die EKKJ durch den Bundesrat

Als ich langsam meine Tätigkeiten in der Jugendpolitik zurückschrauben wollte, waren zeitgleich auch die Erneuerungwahlen für die eidgenössiche Kommission für Kinder- und Jugendfragen. Eines der Anforderungsprofile passte genau auf mich, weshalb ich dann Ende 2017 vom Bundesrat in die ausserparlamentarische Kommission gewählt wurde. Dies gab mir die Möglichkeit, während zwei Jahren die Jugendpolitik auf einer komplett neuen Flughöhemitzugestalten.

15. April 2018

Einzug in den Gemeinderat

Mit nur 21 Jahren habe ich mich zum ersten Mal erfolgreich um ein offizielles politisches Amt beworben. So wurde ich 2018 als jüngstes Exekutivmitglied des Kantons Zürich in den Gemeinderat Oberengstringen gewählt.
Seit dann darf ich die Zukunft meiner Heimatgemeinde als Sicherheitsvorsteher mitgestalten.

2019

Initiativkomitee der Gerechtigkeitsiniative

Die Krankenkassenprämien steigen und steigen. Die Steuerabzüge wurden jedoch nie angepasst, was de Facto eine versteckte Steuererhöhung darstellt. Das wollen wir nicht akzeptieren, deshalb haben wir die Gerechtigkeitsiniative gestartet. Ziel: Die Krankenkassen sollen voll vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden können und die Obergrenze muss jedes Jahr anhand der Prämienentwicklung angepasst werden.
Bei dieser kantonalen Vorlage bin ich Teil des Iniativkomitees.

Die eigenständige Regelung der Zuwanderung ist für jedes unabhängige und wirtschaftlich erfolgreiche Land eine Selbstverständlichkeit. Genau dies ist das Ziel der Begrenzungsinitiative.

Inhalt von: SVP des Bezirks Dietikon

Facebook

Jetzt für den nächsten Wahlkampf spenden!

 Betrag

CHF 25
CHF 60
CHF 120
...


 Ihre Daten

 Zahlung

Smartvote-Spider